des Österreichischen Institutes für Allgemeinmedizin

Werte Frau Kollegin, werter Herr Kollege,

die von uns erarbeitete Tumornachsorge-CD steht Ihnen auch auf unserer Homepage zur Verfügung. Sie können sich sämtliche Dateien im pdf-Format downloaden.

---> zum Download

Die Nachbetreuung von Krebspatienten ist für die behandelnden Ärzte im stationären und niedergelassenen Bereich eine verantwortungsvolle, manchmal auch schwierige Aufgabe; vor allem dann, wenn der patientenbezogene Informationsfluss durch die multidisziplinäre Betreuung unserer Patienten unterbrochen wird.
Arzt- und Befundberichte von Labor- oder anderen Hilfsuntersuchungen, die anlässlich der Nachsorgeuntersuchungen durchgeführt werden, erreichen die behandelnden Ärzte oft nicht zeitgerecht oder sind, wenn bereits durchgeführt, trotzdem nicht bei der Hand. Dass die Folgen für alle Beteiligten unangenehm sind, wissen wir.
Kontinuität in der Betreuung, fachliche Kompetenz, ein koordinatives und integratives Vorgehen bei der Behandlung, sind berechtigte Erwartungen, die alle kranken Menschen von den behandelnden Ärzten haben.
Das Vertrauen der Patienten in die behandelnden Ärzte - ob Hausarzt, niedergelassener Facharzt oder behandelnde Ärzte im Krankenhaus - darf nicht durch unnotwendige Versäumnisse im Bereich der interdisziplinären Zusammenarbeit bzw. durch Kommunikationsprobleme verloren gehen.

Mit der "NACHSORGEMAPPE" bekommen die Patienten von Ihnen eine Mappe ausgehändigt, in der Befunde, Untersuchungsergebnisse und sämtliche Nachsorgetermine abgelegt werden können. Sie ist eine Hilfe für die interdisziplinäre Zusammenarbeit und erleichtert es uns Ärzten, der Sorgfaltspflicht bei der Betreuung von Krebspatienten besser nachzukommen. Die Nachsorgemappe sollte von den Patienten zu jeder Untersuchung mitgebracht werden.
Transparenz und Dokumentation als vertrauensbildende Maßnahme für Ärzte und Patienten!

Sie haben die Möglichkeit, sich sämtliche Dateien, welche Sie zum Ausdruck Ihrer Tumornachsorgemappen benötigen sowie zusätzliche Informationen für Arzt und Patienten, auf Ihrem PC zu öffnen oder abzuspeichern.  Die Nachsorgemappe wird den Patienten nach Diagnosestellung bzw. nach  Entlassung aus dem Krankenhaus übergeben. Die dokumentierte Nachbetreuung, welche vom Hausarzt koordiniert werden sollte, stellt für Patient und Arzt eine übersichtliche Methode dar und vermittelt den Patienten Transparenz und Sicherheit.
Die Mappen (verstärkte Schnellhefter, z.B. Duraplus von der Firma Durable), in jedem Papierfachhandel erhältlich, bestehen aus den Deck- und Zwischenblättern sowie den Tumornachsorgeblättern, in welche die  Nachsorgeuntersuchungstermine mit der Hand eingetragen und die durchgeführten Untersuchungen mit Stempel und Unterschrift der untersuchenden Stellen bestätigt werden.
Sämtliche erhobenen Befunde (Labor, Rö, CT, Facharztbefund etc.) werden in die Nachsorge-Mappe eingelegt. Ein spezielles Medikamenteneinnahmeblatt ermöglicht auch eine Uhrzeit angepasste Dokumentation der Medikamentenverordnung.
Bei Kontrollen im Krankenhaus, be Facharzt oder Hausarzt wird den Patienten nahegelegt, die Mappe mitzuführen, um Mehrfachuntersuchungen zu vermeiden und den aktuellen Untersuchungsstand allen mitbetreuenden Kollegen zur Verfügung zu stellen.

Im Sinne einer verbesserten interdisziplinären Zusammenarbeit für uns und unsere Patienten darf ich Sie herzlich einladen, die Nachbetreuungsmappe zu verwenden und wünsche Ihnen dabei viel Erfolg1

MR Dr. Anton Seiwald
ehem. Leiter des ÖIfAM

---> zum Download

Additional information