oeifam header

Mit einer Patientenverfügung können Sie bestimmte medizinische Behandlungen für den Fall, dass Sie sich nicht mehr wirksam äußern können, im Vorhinein ablehnen. Das Patientenverfügungs-Gesetz (PatVG) sieht zwei Varianten vor:

1. Die verbindliche Patientenverfügung: Arzt, Pflegeteam, Angehörige und andere in ein Behandlungsgeschehen möglicherweise eingebundene Personen (etwa Sachwalter oder ein vom Arzt angerufenes Gericht) sind daran verbindlich gebunden.
2. Die beachtliche Patientenverfügung: Arzt und andere Beteiligte müssen auf die Verfügung und den darin geäußerten Willen des Patienten Bedacht nehmen, sind daran aber nicht unter allen Umständen gebunden.

PatientenverfuegungArbeitsbehelf.pdf

PatientenverfuegungFormular.pdf

PatientenverfuegungHinweiskarte.pdf

Weitere Informationen finden Sie unter www.patientenverfuegung.or.at.


Erwachsenenschutzrecht

Unsere Webseite verwendet Cookies zwecks optimaler Funktionalität. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Durch Weiternutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.